Feiertagskakteen Feiertagskakteen, einschließlich Erntedankkakteen, Weihnachtskakteen und Osterkakteen, sind alle sicher in der Nähe von Haustieren zu Hause zu halten. Diese pflegeleichten Sukkulenten eignen sich hervorragend als haustierfreundliche Zimmerpflanzen, um Ihrer Feiertagsdekoration ein wenig Farbe zu verleihen.

Sind Kakteen giftig für Katzen?

Kakteen sind beim Verzehr nicht giftig, aber ihre scharfen Stacheln machen sie dennoch gefährlich für Haustiere. Besondere Vorsicht ist bei Kakteen der Gattung Opuntia (Feigenkaktus) geboten.

Sind Sukkulenten sicher für Katzen?

Glücklicherweise gelten die meisten Sukkulenten als ungiftig und sind für Haustiere unbedenklich, wenn sie verschluckt werden. Andere enthalten Hautreizstoffe, die leichte Hautreizungen verursachen können, und einige können bei Verschlucken leichte Symptome hervorrufen.

Sind Sukkulenten und Kakteen sicher für Katzen?

Bei Verschlucken kann es zu Magenverstimmungen – vor allem Erbrechen – und Lethargie führen. Das Schöne an dieser Pflanze ist, dass sie sich gut als Hängepflanze eignet, so dass sie für unsere pelzigen Freunde leichter unerreichbar bleibt.

Wie kann ich meine Katze vor Kakteen schützen?

Alufolie. Auch diese Folie ist in den meisten Küchen zu finden. Sie können sie verwenden, indem Sie eine Schicht um den oberen Teil des Sukkulententopfes wickeln. Sie können auch Stücke von Aluminiumfolie auf den Boden legen, da Haustiere, insbesondere Katzen, nicht gerne auf diesem Material laufen.

Ist Aloe giftig für Katzen?

Saft und Fruchtfleisch der Aloe können bei Menschen zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt werden, für Katzen ist sie jedoch hochgiftig. Halten Sie Aloe-Pflanzen von Katzen fern, z. B. auf Ihrem Kühlschrank oder in Ihrem Schlafzimmer, und besprühen Sie die Pflanzen mit Essig, damit sie neugierigen Katzen nicht so gut schmecken, wenn sie sie finden.

Schreibe einen Kommentar